Ausflug in den Tegeler Forst

Ausflug in den Tegeler Forst

Auf Entdeckertour mit der Klasse 4a.

Vom U-Bahnhof aus ging es eine Promenade mit 10 Eisdielen entlang zum Ufer des Tegeler Sees. Dort haben wir eine Brücke überquert und befanden uns schon im Tegeler Forst. Als Erstes haben wir die „Dicke Marie“, den ältesten Baum Berlins gesehen. 

Immer wieder haben wir Freundschaftsfotos gemacht, als das Wetter noch sonnig und schön war. Die zweite Etappe war mitten im Wald vorbei an einem Holztipi aus langen Ästen und einem Gedenkstein für Hannah Höch, eine Malerin und Ehrenbürgerin Reinickendorfs. 

Die letzten Stationen waren ein Wildtiergehege mit scheuen Rehen und Frischlingen (Wildschweinkinder) und der Strand, wo einige schöne Muscheln gesammelt haben. Dann wurden wir von einem starken Regen überrascht, einige wurden nass und es wurde etwas kühl.

Die Luft im Wald war herrlich frisch. Wenn die Kinder einmal ganz leise waren, z.B. beim Essen, konnte man wohlklingende Vogelstimmen in der Ferne hören.

Deshalb wärmten wir uns bei einer warmen Mahlzeit gemeinsam auf- So aßen wir leckere Pizzen in einem Restaurant auf der Fußgängermeile in Alt-Tegel. Mit dem Bus und der U8 ging es dann mit einer ordentlichen Verspätung zurück zur Schule. Alles in allem war es ein sehr schöner und lustiger Ausflug mit tollen Erlebnissen, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden.